Startseite
Über uns
Aktuelles 2019
Aktuelles 2018
Aktuelles 2017
Aktuelles 2016
Aktuelles 2015
Aktuelles 2014
Lawrence, Kansas, USA
Lawrence in Bildern
Chronik 1964 - 2009
Foto - Chronik
Kontakt, Impressum
neu



Einen lebendigen Bericht gaben Teilnehmer/-innen am Schüleraustausch 2018.    Die Zeit in den Gastfamilien und den Schulen in Lawrence, als auch der Besuch der Metropole New York zum Ende der Reise werden ihnen unvergesslich bleiben.


Bericht OHA-1.pdf


Wahlen: Das Ergebnis der Vorstandswahlen verspricht Kontinuität in der Arbeit des Partnerschaftsvereins Lawrence-Eutin.              Foto: Juliane Kahlke/sh:z.de

Im Bild von rechts Vorsitzender Stephan Klein, Schriftführerin Annegret Klein, Schatzmeister Torben Mothes, stellvertretende Vorsitzende Patricia Wolf sowie Beisitzer Hans-Jürgen Grein.


Unter Freunden!  Dr. Mark Daly (Mitte rechts) begleitete bis 2013 Deutsch-Studenten der KU zum Summer-Language-Institute nach Eutin. Seit seinem Wechsel an die Emporia State University koordiniert er dort die Study Abroad Programme und ist verantwortlich für universitäre Kontakte der "Hornet"-University auch in Europa und Asien.

Eutiner Freunde trafen Mark im Fissauer Gasthaus Wittenburg und konnten ihm an einem geselligen Abend auch noch herzlich zum Geburtstag gratulieren.


Am nächsten Tag (1.Mai) folgte ein Besuch am Lawrence-Freundschaftsgarten, der sich im frischen Grün von Prairiegräsern und Prairieblühern präsentierte.


Beim Brunch in Scharbeutz genossen wir den weiten Blick über die ruhige Ostsee, einig über den Wert von Austauschprogrammen unserer Städtepartnerschaft mit Lawrence, gerade in politisch angespannten Zeiten.


Pfingstbesuch beim Bison. Im dreißigsten Jahr des Bestehens der Städte-Partnerschaft mit Lawrence besuchten Helmut und Hella Scheewe den Lawrence- Freundschaftsgarten im Eutiner Seepark.


Konzert des von Hans Hagen initiierten Musikformats "Classical Beat" im Rittersaal des Eutiner Schlosses.

Klassische Orchesterinstrumente und elektronische Verfremdungen widmeten sich in dieser Saison dem Thema "Wasser". Die Solisten kamen aus dem europäischen und asiatischen Sprachraum und auch aus den USA.

Mit Doug Perry und Brian Scarborough waren  auch ehemalige Musik-Studenten der University of Kansas anwesend, deren Einsatz zur Rettung der Eutiner Festspiele im Jahre 2011 unvergessen ist. 


Farewell der Akteure und des Organisations-Teams im Eutiner Brauhaus.


Gerade nochmal gutgegangen!  Unsere Partnerstadt Lawrence lag genau in Zugrichtung eines Tornados der Stufe IV! Er streifte Lawrence am südöstlichen Stadtrand und unsere Partnerstadt entging nur knapp einem Desaster!

Das Foto schoss Archäologe John Hoopes vom Campus der University of Kansas.


Zur Feier des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft reiste eine 21-köpfige Delegation aus Lawrence nach Eutin. Im Bild Bill und Nancy Keel.

Fotos: Kahlke, sh:z

Den Auftakt bildete ein Empfang der Stadt Eutin in den historischen Torhäusern, zu dem neben den Delegationsmitgliedern auch alle diesjährigen Austauschschüler/-innen und Studenten/-innen aus Lawrence sowie deren Gasteltern und Gastgeber eingeladen waren. Die Gäste trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Eutin ein.


Beim Eintrag in des Goldene Buch der Stadt Eutin schauen der Bürgermeisterin Lisa Larsen aus Lawrence (sitzend) über die Schulter (v.l.): Jennifer Ananda (stellv. Bürgermeisterin Lawrence), Sascha Clasen (erster stv. Bürgermeister Eutin) sowie Dieter Holst (Bürgervorsteher Eutin).

In Grußworten würdigten Lisa Larsen und Bürgervorsteher Holst die langjährige Städtepartnerschaft und die zahlreichen persönlichen Freundschaften, die durch den langjährigen Austausch von Jugendlichen und Studenten entstanden sind.



Blickten auf 30 Jahre Städtepartnerschaft zurück: Bob Schumm (Lawrence) und Gernot Grimm (Eutin). Die beiden Bürgermeister hatten im Jahre 1989 in Lawrence die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

21 Delegationsmitglieder, darunter viele langjährig befreundet, aber auch einige, die das erste Mal Eutin besuchten, waren gespannt auf ihre Partnerstadt.



Auf der anschließenden Bootsfahrt auf dem großen Eutiner See wurden alte Freundschaften gepflegt und neue geschlossen.

Nach der Bootsfahrt wurde der "Lawrence-Garten" besichtigt. Dieser Garten wurde im Jahre 2015 vom damaligen Vereinsvorsitzenden Martin Vollertsen unter Beteiligung der Freunde in Lawrence geplant und zur Eutiner Landesgartenschau in 2016 fertiggestellt. Die Delegation zeigte sich vom Ergebnis begeistert.



"Ein Platz um zur Besinnung zu kommen". So empfindet Patsy Moody die Bank am Freundschaftsgarten.


Auch der KU-Student Caleb Hundelt, diesjähriger Teilnehmer am berufsbezogenen Austausch, der ein Praktikum in einem Lübecker Unternehmen absolvierte, nutzte die Gelegenheit zum Foto am Bison im Freundschaftsgarten.


Abgerundet wurde der Tag mit einem gemeinsamen Abendessen der Gäste mit ihren Gastgebern und Vertretern der Stadt Eutin im Eutiner Schloss.                   Für den folgenden Tag war ein Ausflug nach Lübeck vorgesehen. Nach einem Stadtrundgang wurde das Europäische-Hanse-Museum besichtigt.

Am Pfingstmontag unternahm die Delegation einen Ausflug nach Dänemark in das Mittelalter-Zentrum in Nyköbing.


Bei einem Rundgang wurde die mittelalterliche Lebensweise vorgestellt, darunter auch die Richtstätte außerhalb des Dorfes.

In die Bedienung der großen Steinschleudern wurden mehrere Mitglieder der Delegation eingebunden.



Beeindruckend auch die Ritter zu Pferde, die verschiedene Reiterspiele darboten.


Den freien Tag verbrachten die Delegationsmitglieder mit ihren Gastgebern. Das Foto zeigt exemplarisch einen Ausflug der Familien Petersen und Scheele (Eutin) mit ihren Gästen Moody und Pierron zum Elisabeth-Turm auf dem Bungsberg.


Der mit 140 Teilnehmern gut besuchte traditionelle Deutsch-Amerikanische-Abend war zugleich die Abschlussveranstaltung für die Delegation aus Lawrence.

Das Musikprogramm wurde von Ricky Barkosky gestaltet. Er war Teilnehmer am Summer Language Institute 2014 und lebt heute mit seiner Freundin in Hamburg.

Später führten die Lütjenburger "Lucky Liners" in die Kunst des Line-Dance ein und ermunterten die Gäste zum Mitmachen.



Traditionell klang der Abend langsam aus mit einem von Martin Vollertsen an der Gitarre begleiteten und gemeinsam mit Stephan Klein und den Gästen gesungenen "Home on the Range", der Hymne des US-Bundesstaates Kansas.

Morgen tritt die Delegation die Heimreise an, doch die Studierenden des Summer-Language-Institutes freuen sich auf weitere ereignisreiche Wochen in Deutschland.

Lübeck-Tour mit den SLI-Studenten:


Informationen zur Geschichte Deutschlands, Schleswig-Holsteins und Lübecks vermittelte Martin Vollertsen während der Lübeck-Tour mit den SLI-Studenten. Dazu gehörte ein kurzes Verweilen an der Kaiser-Wilhelm-Statue.


Am Holstentor gab es dann Informationen zur Stadtgeschichte Lübecks, bevor es  die Gruppe zu einer "Self-guided" Tour in das Europäische Hanse-Museum zog.



Auf dem Weg zur Marienkirche gab es Informationen zum "Heiligen-Geist-Hospital" und zur Lübecker Kirchengeschichte. Traditionell endete der offizielle Teil der Lübeck-Tour mit einem Abschlussfoto beim "Teufelchen" an der Marienkirche.


Kieler-Woche-Tour:  Der Besuch der KU-Studenten in Kiel am 26. Juni führte sie vor dem Stadtbummel am Vormittag in das Forschungszentrum "GEOMAR". Hier war der Aufenthalt in dem auf 4 ° C gekühlten Probenarchiv an dem sehr heißen Tag besonders angenehm.



Hier nehmen die Studenten und ihre Gastfamilien Abschied auf dem Eutiner Bahnhof.


Anfang Oktober reist eine Eutiner Delegation zum Gegenbesuch nach Lawrence. Neben den wichtigen persönlichen Kontakten zu den jeweiligen Ansprechpartnern gibt es auch Einblicke in Wirtschaft (Waxman Candles) und Politik (Besuch des Kansas State Capitols in Topeka). Fotos: OHA



Kansas State Capitol, Topeka